TAGE
ohne Klimaziele in Österreich

Aktuell

Stellungnahme Ökosoziale Steuerreform

Die ökosoziale Steuerreform gilt als Prestigeprojekt der türkis-grünen Bundesregierung und ging Anfang November im Nationalrat in Begutachtung. Wir haben den Gesetzesentwurf unter die Lupe genommen und müssen leider sagen: Die vorliegenden Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus, um die Pariser Klimaziele einhalten zu können und eine lebenswerte Zukunft sicherzustellen.

Der CO2-Einstiegpreis nimmt zu viele Bereiche aus und ist im europäischen Vergleich viel zu niedrig gewählt. Laut deutschem Umweltbundesamt sind 205 Euro pro Tonne CO2 bis 2030 notwendig, um die Klimaziele zu erreichen. Wir fordern daher den Preis von derzeit 30 €/t CO2 mindestens zu verdoppeln! Weiters braucht es starke Anreize für die verstärkte Nutzung von Öffis und Emissionsreduktion: Die Pendlerpauschale muss ökologisiert , das Dienstwagen- und Diesel-Privileg abgeschafft, die Treibstoffpreise und Flugticketabgaben angehoben sowie eine Kerosinsteuer eingehoben werden. Wir haben alle unsere Vorschläge als Stellungnahme im Nationalrat eingebracht.

 

Klimaheld:innen gesucht!

Die Behandlung unserer Forderungen im Parlament haben wir mit einem historischen Erfolg abgeschlossen – doch es gibt noch viel zu tun! Wir bleiben weiter nervig und schauen der österreichischen Klimapolitik auf die Finger. 

Dazu brauchen wir dich! Du möchtest mit uns der österreichischen Klimapolitik auf die Finger schauen? Du möchtest mehr über die Menschen und die Arbeit hinter dem Klimavolksbegehren erfahren? Dann sei bei unserem nächsten virtuellen Kennenlernen dabei!

Unsere Vision